Und noch eine neue Paketverwaltung

Paketverwaltung unter KDE bzw Kubuntu ist schon immer so eine Sache gewesen. Meistens waren die Programme in Form von Adept 2/3, KPackageKit nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluß. Langsam, fehlerhaft, oder einfach von der Benutzbarkeit untauglich.

Nun hat sich einer der Kubuntu-Ninjas, Johntheechidna, daran gemacht und eine Lib für Qt geschrieben, die sich um die Paketverwaltung kümmert. QApt, so der Name, kann dadurch in vielen Programmen eingebaut werden, die dynamisch Pakete dazu installieren wollen. Wie genau und den genauen technischen Aufbau könnt ihr in oben stehenden Link nachlesen. Passend dazu hat er auch eine grafische Anwendung geschrieben, die als Unterbau QApt benutzt: Muon

Diese arbeitet wesentlich schneller als KPackageKit (was für mich sehr träge ist) und auch die Suche arbeitet wesentlich besser. In dem Bild sieht man beide Programme und die Suchanfrage ‚Barcode‘:

Muon und KPackageKit - Suchergebnisse bei gleichem Begriff

Muon und KPackageKit - Suchergebnisse

Es findet wesentlich mehr Pakete. Außerdem sind die Kategorien auf der linken Seite zu sehen. Damit kann man schnell ein Themengebiet nach interessanten Programmen durchsuchen. KPackageKit kann das prinzipiell auch, aber leider nicht so schön. Muon zeigt erst einmal alle Pakete an und filtert bereits während des Tippens. Und das sehr schnell.

Ich werde die nächsten Tage weiter damit herumspielen und schauen ob es noch Unzulänglichkeiten gibt (und ja, es wird sicher welche geben). ;)

Und bevor ihr fragt: es wird nicht KPackageKit in Kubuntu 10.10 ersetzen, aber in den Paketquellen vorhanden sein.

Schaut es auch einmal an, es gibt ein PPA. Und kudos an den Entwickler.

Advertisements

9 Gedanken zu „Und noch eine neue Paketverwaltung

  1. Habe ich auch schon mal ausprobiert, und muß sagen – für so einen frühen Zeitpunkt funktioniert das „Ding“ recht ordentlich ;-)

    Was jetzt noch fehlt, ist ein Modus, in dem „Programme“ zur Installation angezeigt werden. Also nicht etwa die Pakete, sondern tatsächlich direkt die Programme (z.B. einfach ein Programm „Openoffice“, statt der einzelnen Pakete. In diesem Modus sollten meiner Meinung nach nur die Programme angezeigt werden, ohne irgendwelche Libraries, etc. Wäre vor allem für Neueinsteiger eine sehr schöne Sache.

    Ich meine aber gelesen zu haben, daß der Entwickler sowas in der Planung hat.

    rpw

  2. Es „findet“ wesentlic hmehr Pakete?

    Ich weiss nicht wie das bei Kubuntu läuft, aber meiner meinung nach ist das einfach nur eine Frage der Quellen die in /etc/apt/sources.list hinterlegt sind..

    Belehrt mich eines Besseren wenn ich falsch liegen sollte :)

    • Mit dem Auffinden der Pakete scheint es nicht so einfach zu sein. Es gibt einen Bugreport (247544) in dem es um das merkwürdige Verhalten beim Suchen geht.

      Wie das technisch genau läuft weiß ich nicht. :)

  3. Der Screenshot zeigt beide Programme auf dem selben System, also auch mit
    identischer sources.list. Und da findet muon wirklich einfach mehr. Vergleiche
    selbst.

  4. Danke für den Tipp! Fühlt sich leichter an, schneller, weiß nicht wie ich es beschreiben soll :-)

    Und die Suche geht wirklich besser von der Hand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s