Openstreetmap und Microsoft

Openstreetmap ist eine Community die Geodaten sammelt. Diese können frei und kostenlos genutzt werden. Die bekannteste Verwendung ist die Erzeugung von Karten aus diesen Daten.

 

Ich bin ein großer Fan von Openstreetmap. Als ich vor ca. 3 Jahre zum ersten Mal von diesem Projekt hörte dachte ich nur: „Ja klar, wir latschen alle Straßen dieser Welt ab und erzeugen eine große Karte. Netter Plan, aber vielleicht etwas weit gegriffen“. Nun gut, ich habe mich definitiv getäuscht, mappe mittlerweile selbst und freue mich dass das Projekt immer weiter wächst. Die Karten sind in vielen Gebieten denen von Google Maps überlegen. Außerdem gibt es Spezialkarten für Radfahrer, Wanderer, Rollstuhlfahrer, usw.  Diese Zielgruppen kann Google nicht bedienen, da ihr Kartenbestand dies nicht abdeckt.

 

Als ich heute nun las, dass Microsoft OSM helfen möchte war ich eigentlich sehr begeistert (und das im Zusammenhang mit MS…wie die Zeiten sich ändern). Microsoft setzt schon seit einigen Wochen OSM als zusätzlichen Layer in Bing ein. Warum sie das tun ist relativ einfach: sie bekommen gutes Kartenmaterial gratis. Und ihr Engagement zielt darauf ab es noch besser werden zu lassen. Damit haben sie einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Google und das mit verhältnismäßig geringem Aufwand. Evtl. ist es nur eine PR Nummer von ihnen. Wir werden sehen.

 

OSM benötigt drei Dinge dringend:

 

1. mehr Rechenleistung:

 

Das Rendern der Karten aus den Geodaten ist sehr rechenintensiv. Auch die Darstellung der Karte im Browser hängt des öfteren, weil die einzelnen Bildkacheln geladen werden müssen. Microsoft könnte zusätzliche Server zu Verfügung stellen.

 

2. Höheren Bekanntheitsgrad

 

Wikipedia ist quasi der Inbegriff der kollaborierten Zusammenarbeit. Und umso mehr Menschen das Projekt kennen, umso mehr potentielle Mitarbeiter ergeben sich. Auch das führt wieder zu einer besseren Datenbasis und besseren Karten. Außerdem wäre es schön, wenn neben der Adresse eines Arztes nicht nur der Link zu Google Maps, sondern auch zu OSM bzw Bing zu sehen wäre.

 

3. Einfacherer Zugang

 

Es gibt viele Ansätze das Hinzufügen von Geoinformationen und das Zeichnen der Karten zu vereinfachen. Dies ist schon deutlich einfacher geworden als früher, muss aber noch weiter geführt werden um möglichst vielen Menschen den Zugang zu ermöglichen. Microsoft möchte dieses durch neue Werkzeuge bieten. Auch hier wieder ein Gewinn für OSM.

 

Hoffen wir das Beste und happy mapping. :)

Advertisements

10 Gedanken zu „Openstreetmap und Microsoft

  1. Pingback: Tweets that mention Endlich mal wieder gebloggt: #osm #microsoft -- Topsy.com

  2. Man kann auch als Einzelner die Serverlast OSMs mildern. Ich habe mittels Marble mir die kompletten Kartenausschnitte meiner Stadt runtergeladen und benutze Marble die meiste Zeit im Offline-Modus. Die Straßen meiner Stadt sind schon seit längerer Zeit vollständig erfasst. In unregelmäßigen Abständen aktualisiere ich den Cache, aber außer ein paar POIs kommt nicht großartig was dazu.

  3. Wäre mal interessant zu erfahren wie man sich seine eigene Karte erstellt/ausdruckt (mit den Informationen die einem wichtig sind), und zwar in der Größe die einem beliebt (nicht dieser Miniausschnitt der einem oft angeboten wird).

    • Was hast du eigentlich im uu-Planeten zu suchen? Du siehst: Das ist eine blöde Frage. OSM ist nun mal ein großes und sehr interessantes OpenSource-Projekt. Berichte darüber finde ich ziemlich spannend und auch durchaus angemessen in einem Planeten, der sich mit Ubuntu und OpenSource beschäftigt – auch wenn darin das Wort Microsoft erwähnt wird.

  4. Vorsicht dieses Kartenmaterial könnte sich als böse Falle herrausstellen sollte MS nicht sämtliche Rechte und das Copyright daran Abtreten!
    Wenn es dann trozdem in das OSM Projekt einfließt , gehört plötzlich das ganze OSM Kartenmaterial MS oder zumindest das Copyright darauf.
    Ich denke die „Open Source“ Community sollte seit den Spielchen von Oracle mit Rechten und Copyright Gewarnt sein.

  5. Ich frage mich bei vielen Projekten warum die nicht sowas wie Seti@Home anbieten? Viele Haben auch einen Server der nur zu 1% ausgelastet ist. Das gleiche stört mich auch an Wikipedia, deren Gründer bettelt auf jeder Seite z.Z. nach Kohle. Warum nicht teile von Wikipedia torrentmäßig entlasten??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s